Berichte aus den Kolpingfamilien und aus dem Bezirk

Mit der Kolping-Familie auf Tour

Die erste Herbstferienwoche verbrachten über 50 Personen im Alter von 6 Wochen bis fast 80 Jahren als Familienferienfreizeit auf der Nordseeinsel Juist. Angeboten wurde diese von der Kolpingsfamilie der St. Nikolaus-Gemeinde Freienohl. Neben erholsamen Strandwanderungen bei überwiegend sonnigem Wetter, Erkundung des Otto-Leege-Erlebnispfades, Besuch des Meerwasser-schwimmbades, Radtouren und einer geführten Wattwanderungstand die Frage „Wie kommt der Müll in das Meer?“ im Zentrum. Bei einer geführten Strandwanderung durch einen Referenten des Nationalpark-Hauses wurde am Strand Müll eingesammelt und unter dem Thema „Die Schöpfung bewahren“ ein Wort-Gottes-Dienst vor den Dünen gefeiert. 

Weltgebetstag in Schmallenberg

Der jährliche stattfindende Weltgebetstag des Internationalen Kolpingwerkes erinnert an die Seligsprechung des Gesellenvaters Adolph Kolping am 27. Oktober 1991 durch Papst Johannes Paul II in Rom statt. In diesem Jahr begann der Weltgebetstag des Kolpingwerkes Bezirksverband Meschede und er Kolpingsfamilie Schmallenberg mit einem Festhochamt in der Pfarrkirche St. Alexander, die vom Präses Pastor Ulrich Birkner zelebriert wurde.  Anschließend waren alle Interessierten zu einem gemeinsamen Treffen im Alexander-Haus eingeladen. 
Nach einem gemeinsamen Essen begrüßte Bezirksvorstandsmitglied Konrad Garske die anwesenden Kolpingschwestern und Kolpingbrüder sowie besonders die Referentin für Ehrenamt- und Entwicklungszusammenarbeit, Ramona Linder aus Paderborn. „Das Kolpingwerk fördert Bildung und Aktionen der Mitglieder in vielen Bereichen des täglichen Lebens. Das Kolpingerk versteht sich als weltweite Solidargemeinschaft, in der sich die Mitglieder der Kolpingsfamilien gegenseitig unterstützen und fördern“ so Konrad Garske in seiner Begrüßungsrede.
Anschließend berichtete die Referentin über die Partnerländer des Kolping-werkes Diözesanverband Paderborn in Mexiko, Costa Rica,Dominikanische Republik, Nicaragua und Honduras. „Ein Schwerpunkt unserer Partner-schaftsarbeit sind persönliche Begegnungen“ sagte die Referentin Ramona. Der persönliche Austausch ist in den Leitsätzen des Kolpingwerkes zur Partnerschaftsarbeit verankert – und sorgt für Motivation.
„Uns ist wichtig,dass die Arbeit nicht nur einseitig bei unseren Partnern in Mittelamerika wirkt“ betonte die Referentin. „Sie hat auch eine Rückkopplung zu unserer lokalen Ebene“ Die Partnerschaftsarbeit mit Mexiko besteht bereits 30 Jahre.
Mit dem Lied „Wir sind Kolping, Menschen dieser Zeit“ klang der Weltgebetstag des Internationalen Gebetstag aus. K. Garke

Bezirksversammlung 

Die Teilnehmer der Kolping-Bezirksversammlung auf dem Spielplatz der Kolpingsfamilie Meschede nach der Kolping-Bezirksversammlung

Die diesjährige Bezirksversammlung des Kolpingwerkes Bezirksverband Meschede fand im Jugendraum des Kolpinghauses in Meschede statt.

Die Kolping-Bezirksversammlung begann mit einer hl. Messe in der Pfarr-kirche Mariä-Himmelf-ahrt, die vom Präses der Kolpingsfamilie Meschede, Pater Julian Schaumlöffel OSB zelebriert zelebriert wurde. An der anschließenden Bezirksversammlung nahmen die Vorsitzenden der örtlichen Kolpingsfamilien und die Delegierten teil. Der Sprecher des Leitungsteams, Konrad Garske konnte auch den Bezirks-begleiter des Kolpingwerkes Diözesanverband Paderborn, Klaus Reising begrüßen.

Der Geschäftsführer des Bezirksverbandes, Werner Siepe berichtete in seinem Kassen- und Geschäftsbericht von einer guten Kassenlage. Er berichtete auch über die erfolgreich von den örtlichen Kolpingsfamilien durchgeführte "Aktion Rumpelkammer". Nach den weiteren Regularien wurde lange über die Gewinnung neuer Mitglieder diskutiert und ihre Auswirkungen für den Sozialverband des Kolpingwerkes. Der Sprecher des Leitungsteams, Konrad Garske. schloss die diesjähre Kolping-Bezirksversammlung mit einem Zitat des seligen Adolph Kolpings "Für das Vergangene Dank - Für das Kommende Zuversicht". Zuvor dankte er allen Verantwortlichen für ihren persönlichen Einsatz, aber auch den Mitgliedern für ihre Treue zum Werk Adolph Kolpings.

Mit Begeisterung wurde dann das Lied "Wir sind Kolping, Menschen dieser Zeit und Welt" gesungen.                                                                    K. Garske