Reisen, Wallfahrten...

Pilgern von Kloster zu Kloster

Foto: U. Bock

Beide Klöster liegen rund 15 Kilometer Fußweg, also eine gute Tagesetappe, voneinander entfernt. Am Sonntag, 25. Juni, erfolgt die offizielle Eröffnung.


„Beide Gemeinschaften haben viele Gemeinsamkeiten
- schon in ihrer Gründungsgeschichte“, erklärt Schwester Maria Ignatia Langela aus dem Bergkloster Bestwig: Maria Magdalena Postel war Anfang des
19. Jahrhunderts in der Normandie über 20 Jahre lang mit ihrer jungen Gemeinschaft unterwegs, um eine Bleibe zu finden. Im Gegensatz zu anderen Orden, die sich mit dem gesellschaftlichen Leben arrangiert hatten, wollte sie mit ihren Schwestern „von der eigenen Hände Arbeit“ leben und unabhängig sein. Benedikt von Nursia zog sich, erschrocken von der Sittenlosigkeit in Rom, im Übergang vom fünften auf das sechste Jahrhundert mit einer Gruppe von Einsiedlern in die Berge zurück und lebte drei Jahre lang in einer Höhle. Beide Ordensgemeinschaften engagieren sich bis heute in der Erziehung und Bildung junger Menschen.
Der spirituelle Wanderweg besteht aus zwei Routen zwischen Meschede und Bestwig, so dass Interessierte beide Strecken mit einer Übernachtung in einem der Klöster verbinden können und wieder am Ausgangspunkt ankommen. Beide Routen lassen sich aber auch einzeln gehen. Über Bus und Bahn sind die Orte miteinander verbunden. Die Pilger, die den Weg gehen, erhalten am Ausgangs-punkt ein Heft mit jeweils neun spirituellen Impulsen für beide Strecken. „Sie sollen Anregungen geben, sich mit dem eigenen Lebensweg auseinander-zusetzen“, sagt Schwester Maria Ignatia. An entsprechenden Punkten befassen sich diese Impulse beispielsweise mit Themen wie Achtsamkeit, Um- und Aufbrüchen, Vergänglichkeit oder der Bewahrung der Schöpfung.
Der Eröffnungstag am 25. Juni beginnt mit der Messfeier um 9.30 Uhr in der Abtei Königsmünster. Ab 11 Uhr machen sich die Pilger dann auf den Weg. Die Route führt über Eversberg und Föckinghausen nach Bestwig. Dort sammeln sich die Wanderer nach ihrer Ankunft gegen 18 Uhr zur Vesper. Anschließend
gibt es dort für alle ein einfaches Abendessen. Rückfahrmöglichkeiten gibt es
per Bus und Bahn, aber auch über Fahrgemeinschaften.
Wer dazu Fragen hat, kann sich im Bergkloster bei Schwester Maria Ignatia (Tel. 02904 808 339) melden.


Am Sonntag, 20. August, laden die beiden Ordensgemeinschaften dann ein, die andere Route vom Bergkloster Bestwig zur Abtei Königsmünster kennen-zulernen. Sie führt über den Ostenberg, vorbei an der Veleda-
Höhle, den Kantenköppen in Wehrstapel und die Ruine der Hünenburg nach Meschede. Text u. Fotos: U. Bock

Libori-Fest: Tag der älteren Generation 

Herzliche Einladung zum Tag der älteren Generation am Donnerstag, 27. Juli, in der
Libori-Festwoche.

Abfahrt um 9.30 Uhr in Meschede. 11 Uhr
Pontifi kalamt im Hohen Dom, anschl. Begleitung zum Mittagessen mit musikalischer Unterhaltung sowie Kaffeetrinken im Liborianum. Ab 14.30 Uhr ist Zeit zur freien Verfügung
z.B. Libori-Kirmes, Pottmarkt. 16 Uhr Schlussandacht im Hohen Dom. 17 Uhr Abfahrt.
Anmeldungen bis zum 30. Juni im Pfarrbüro (Tel. 0291 9022880).

Tagesfahrt des Dekanates:                                            Auf den Spuren unseres Glaubens

Die Reformation ist eines der wirkmächtigsten Ereignisse der Geschichte. Die Suche nach einem „gnädigen Gott“ führte zum legendären Thesenanschlag Martin Luthers und wurde vor 500 Jahren zum Anlass größter Veränderungen
in Kirche und Gesellschaft.
Am Beispiel der alten Hansestädte Lippstadt und Soest wird deutlich, wie eine neue städtische Mittelschicht damals zum Träger der Reformation wurde. Warum fiel gerade hier die neue Lehre Luthers auf so fruchtbaren Boden? Welche Konsequenzen hat dies bis heute für das Zusammenleben der Konfessionen?

Dem wollen wir auf unserer traditionsreichen Fahrt „Orte des Glaubens“ nach Lippstadt und Soest am Samstag, 1. Juli, nachspüren. Abfahrt ist um 8.00 Uhr ab Meschede/Busbahnhof. Rückfahrt ab Soest: 17.15 Uhr. Die Teilnehmergebühr für Busfahrt und Besichtigungen/ Führungen beträgt 33,00 €.
Weitere Informationen, Anforderungen eines ausführlichen Flyers sowie Anmeldung bitte beim Katholischen Bildungswerk im Dekanat
Hochsauerland-Mitte in Meschede (Tel: 0291 991660).

 

500 Jahre Reformation:
Ursachen – Anlass –Verlauf – Folgen

Ein vorbereitender Vortrag zur Tagesfahrt des Dekanatsbildungswerkes
findet am Mittwoch, 21. Juni um 19.30 Uhr im Gemeinsamen Kirchenzentrum, Kastanienweg 6, Meschede statt.
Vortrag und Fahrt werden von Herrn Heinz-Georg Büker aus Erwitte geleitet. Der kostenlose Vortrag kann unabhängig von der Teilnahme an der Fahrt besucht werden.

Familien-Radtour

Die Kolpingsfamilie Meschede bietet nicht nur für Mitglieder, sondern für alle Familien mit Kindern (ab 8 Jahren) eine zweitägige Fahrradtour am 19.8. - 20.8.2017 an. Auch interessierte Erwachsene können mitfahren!
Die Strecke von ca. 120 km auf der Nordschleife und dem Sauerlandring wird an zwei Tagen gefahren, mit einer Übernachtung im Pfarrheim in Altenhundem. Start und Ziel wird in Meschede sein.
Auf dem Sauerlandring sind die Zeugen der bahntechnischen Vergangenheit zum Teil noch erhalten: neben alten Signalanlagen, Prellböcke und Waggons sind auch alte Dampfloks zu bestaunen. Und als besonderes Highlight wartet der berühmte Kückelheimer „Fledermaustunnel“ auf die Radler.

Weitere Infos bekommen Sie auf der Homepage www.kolping-meschede.de oder bei Karsten Kleinschnittger (Tel. 0291 59909 od. 0177 1759872) oder Andreas Japes (Tel. 0291 56575 od. 0157 74966821).

Gemeinsam unterwegs: Tagesfahrt zur Ausstellung

C: Ruhr Museum; Gestaltung: Uwe Loesch

Fahrt zur Ausstellung "Der geteilte Himmel. Reformation und religiöse Vielfalt an Rhein und Ruhr"

 

Der Pastoralverbund Meschede Bestwig bietet am Samstag, 2. September 2017 eine Fahrt ins Ruhrmuseum nach Essen an.

 

Die Ausstellung „Der geteilte Himmel. Reformation und religiöse Vielfalt an Rhein und Ruhr“ geht u. a. den Fragen nach, wie die Reformation vor 500 Jahren an Rhein und Ruhr kam und wie sich das religiöse Leben bis zu den heute fast 250 Glaubensgemeinschaften entwickelte.

In verschiedenen Kapiteln wird der religiöse Wandel von den Anfängen über die Veränderungen - vor allem durch die verschiedenen Migrationsbewegungen, aber auch durch die kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklungen - bis zur heutigen religiösen Vielfalt erzählt. Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Norbert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages.

Die Kosten betragen 38,50 Euro pro Person. Dieser Preis enthält die Eintritts- und Führungskosten zur Ausstellung, einen Mittagsimbiss und die Busfahrt.

 

Anmeldungen für die Ausstellungsfahrt sind ab sofort telefonisch bei Martin Klauke, Tel: 0291 - 52883 oder per Mail: klauke@katholische-kirche-meschede-bestwig.de möglich.                                                                    7.4.2017

Israelreise 2019

H.Uebbing, Münster

Der Pastorale Raum Meschede-Bestwig
bietet im Frühjahr 2019 eine Flugreise nach Israel, ins Heilige Land an, vom 8. oder 9. bis 17. April. Höhepunkt ist die Palmprozession an Palmsonntag 2019 in Jerusalem.

Die vorläufige Planung sieht nach der Ankunft in Tel Aviv eine Weiterfahrt nach Galiläa vor. In den Tagen am See Gennesaret ist eine Bootsfahrt geplant, der Besuch des Berges der Selig-preisungen und Tabgha, der Ort der Brotvermehrung. Diese Klosternieder-lassung der Benediktiner ist gerade vor wenigen Wochen wieder neu eröffnet worden. Kafarnaum, Berg Tabor und Caesarea Philippi, Haifa und Akko sind weitere Stationen des Aufenthaltes im Norden Israels. Der zweite Teil der Reise geht zum Toten Meer, nach Bethlehem und Jerusalem. Evtl. könnte man noch Massada und die Wüste Negev besuchen.
Interessierte können sich bis Ende Juni 2017 unverbindlich im Pfarramt Meschede (Tel. 0291 9022880) oder bei Pfr. Hammerschmidt (Tel. 02903 976900) melden.
Mit den Interessierten würden wir dann mit dem Reiseveranstalter, Reisebüro Viator in Dortmund, die über Jahrzehnte lange Erfahrung verfügen, das genaue Programm festlegen.
Wir kündigen die Fahrt jetzt schon an, damit jeder Interessierte die Fahrt finanziell und terminlich einplanen an.                          28.3.2017

Taizéfahrt 2017 für Jugendliche und Erwachsene

Fahrt nach Taize für Jugendliche ab 15 Jahre und Erwachsene in der vorletzten  Woche der NRW-Sommerferien vom 13. - 20. August.

Die Fahrt ist ausgebucht.
 

Kontakt:

Gemeindereferentin Martina Thiele

Romreise für Frauen

U. Klauke

Die KFD St. Walburga lädt alle interessierten Frauen des Pastoralverbundes ein in der Zeit vom 20. bis zum 26.10.2017 an einer Flugreise nach Rom teilzunehmen.

Die Reise ist ausgebucht.

Kontakt: Dagmar Dicke (0291/1606), Elisabeth Schmidt (0291/7922) oder Lydia Webelhaus (0291/2199).