Das aktuelle Magazin

Ausgabe 12, März 2018
Crux-01-2018.pdf
PDF-Dokument [4.3 MB]

Themen aus bisherigen Ausgaben...

Eltern richten Bauwagen als Labor für kleine Forscher her

Fünf katholische Kitas in Meschede und Bestwig möchten nun die Kinder schon früh mit dem Projekt „Haus der kleinen Forscher“ an die Naturwissenschaften heranführen. In Kooperation mit der Fachhochschule Südwestfalen bilden sich Erzieherinnen fort, um Kindern naturwissenschaftliche Themen näherzubringen.

 

Im Katholischen Familienzentrum Bestwig gibt es jetzt neu auch ein richtiges „Haus der kleinen Forscher“ – einen alten Bauwagen. Er wird zurzeit renoviert, damit dort künftig die Experimente der Kindergartenkinder stattfinden.

Die einen wollen in den Erwerbsalltag zurückkehren, die anderen verspüren Lust auf spannende Herausforderungen. So unterschiedlich die einzelnen Beweggründe ausfallen: Allen gemeinsam ist die Intention, sich in Teilzeitform von der Verbundkrankenpflegeschule
am St. Walburga-Krankenhaus zur staatlich examinierten Pflege-Fachkraft qualifizieren zu lassen.

 

Die mit diesem Kurs gesammelten, durchweg positiven Erfahrungen haben nun dazu geführt, dass zum 1. Oktober 2015 der nächste Teilzeit-Lehrgang startet.

Stetes Lernen stärkt das Klosterleben

Die Frage nach der Zukunft ihrer Ordensgemeinschaft wird Schwester Johanna Guthoff häufiger gestellt. Natürlich weiß die neue Provinzoberin der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel, dass die Gemeinschaft kleiner wird. „Aber es geht weiter“, ist sie überzeugt. Denn sie hält das Ordensleben für eine moderne Lebensform. Und zudem beschäftigt ihre Gemeinschaft in Deutschland 2500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: „Mit ihnen zusammen wollen wir uns als eine Dienstgemeinschaft sehen und den Auftrag, den uns unsere Gründerin mit auf den Weg gab, weiter nachkommen.“

Rückkehr: Das Zuhause als Wagnis

„Rein finanziell lohnt die Fahrt zu einzelnen Pflegebedürftigen – etwa von Schmallenberg nach Latrop – nicht.“ Die Caritas steht trotzdem zur Versorgung auf dem Land. Jenseits der Finanzen zählt das Motto eines Prospekts der vier Sozialstationen in Bestwig, Meschede, Eslohe und Schmallenberg: „Wir pflegen Menschlichkeit – mit einem starken Netz an Hilfen.“
Zum Netz gehört für Gerhard B. außer den Besuchen der Krankenschwester die Unterstützung durch eine Hauspflegerin. Die Caritas hat auch Angebote wie Pflegeberatung, Hausnotruf oder die bezahlte Rund-um-die-Uhr Pflege von „Caritas 24“.

Rote Renner aus dem Sauerland

Stolz präsentierten Carlos, Sören, Jonas und Thilo aus Neheim ihren selbst konstruierten
Rennwagen bei den Paderborner NRW-Meisterschaften der Formel 1 der Schulen. Unterstützt sowie fachlich begleitet von Kolping Südwestfalen in Meschede hatten sich Sauerländer Teams wie die Neheimer seit 2014 darauf vorbereitet, PC-konstruierte und selbst gebaute Balsaholz-Autos ins K.o.-Rennen mit der NRW-Konkurrenz zu schicken. Alle Teams präsentierten ihre Autos im Paderborner Nixdorf-Forum wie auf einer Messe – also mit allen technischen und optischen Besonderheiten.